Trekkingtouren und Wanderungen mit Eseln
Trekkingtouren und Wanderungen mit Eseln

Coolness-Spiel:   Wassergraben

Der Wassergraben ist eine besondere Herausforderung für unsere Langohrigen Freunde die Esel.
Und das nicht nur wenn es ein echter ist, auch ein Wassergraben aus LKW-Plane wie er bei Springtunieren an einem Hindernis zu finden ist, kann für die Esel ein echtes "Problem" darstellen.

 

Die Wassergräben aus LKW-Plane sind in der Anschaffung zwar etwas teurer, aber sehr robust und wiederstandsfähig.
Die Hufe der Esel machen ihnen nichts aus, die Zähne der Esel zerstören die solide Plane auch nicht und auch wenn diese unbeaufsichtigt auf der Koppel liegen bleibt ist sie für die Esel ungefährlich.

Damit also perfekt für ein Coolness-Spiel mit unterschiedlichen "Schwierigkeitsgraden" geeignet.

Stufe 1 - das Kennenlernen:

Die Plane wird einfach irgendwo auf denem nicht zuabwechslungsreichen Eselrevier ausgelegt.

Nun können sich die Langohren nach Lust und Laune damit auseinander setzten. Es geht nun darum dass Deine Esel die Plane einfach nur als "ungefährlich" einstufen und sich im besten Fall damit die Langeweile etwas vertreiben.

Je nach dem wie gelassen Deine Esel sind, sollte die Plane für 2-5 Tage einfach nur so rumliegen.

 

Stufe 2 - darüber treten:
Nun wird die Plane in einen für die Esel bekannten und gerne / viel genutzten Durchgangsweg gelegt. Das kann der Weg vom Stall zur Koppel sein. Eben ein Platz den die Esel mehrfach am Tag überqueren müssen / wollen und wo es keine Ausweichmöglichkeit gibt.

In aller Regel wird es jetzt 1 - 6 Tage dauern, bis die Esel über diese Plane laufen als wenn nichts wäre.

Je länger du die Plane nun liegen lässt, desto besser! Und wenn aus 6 Tagen 4-6 Wochen werden ist das auch kein Problem!
Das "ich kann da ohne Probleme rüber" sollte wirklich richtig gut gefestigt sein, bevor du Stufe 3 einläutest.

 

Stufe 3 - Wasser im Wassergraben:

Das wir einen Wassergraben nicht nutzten um nur über eine Plane zu treten war klar, das Ding heißt ja nicht umsonst Wassergraben, und so kommen wir nun zu Königsdisziplin: Wasser!

Wichig ist nicht das das jetzt besonders viel ist oder besonders hoch, wichig ist nur dass Deinem Esel der trockene Wassergraben vollkommen egal ist bevor du das erste Mal Wasser rein machst!

Das Wasser sollte nur gerade so den Boden überdecken und ich würde das nicht in einer langen Trockenen Periode versuchen, sondern eher wenn eh schon Regenwetter ist / war, und sich die Esel mit dem "Ihhh, es ist überall nass" schon abgefunden haben.

Dann heißt es wieder: keine Ausweichmöglichkeit und auf der anderen Seite so was verlockendes wie der Stall zum ruhen oder die Wiese auf der man eigendlich Fressen möchte und mein Lieblingszauberwort: ZEIT!

 

Viel Spaß Dir und deinem Langohr bei diesem Coolness-Spiel:-)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 - 2018 trekking-esel.de, Manuela Habich